Exkursionen  –  Reisen  –  Seminare  ... geologisch erleben
seit 1999





Exkursionstermine Geo-Aktionen Kontakt / Anmeldung Über uns Inhaltsübersicht
Tagesexkursionen Mehrtagesexkursionen Reisen Online-Seminare Exkursionsbilder


 Santorin/Griechenland
 Südnorwegen
 Salzburger Land/Österr.
 Süd-Bretagne/Frankr.
 Lanzarote/Kanaren
 Organisatorisches
 Ausrüstung












  
    Auslandsreisen 2022

 
Die südliche Bretagne / Frankreich 15. – 21. September 2022
Die südliche Bretagne im Westen Frankreichs: Tosende Brandung an eindrucksvollen Granitküsten, dazwischen Buchten mit sauberen Sandstränden, im Hinterland bezauberndes Heideland und dichte Wälder. Reihen von Tausenden von Menhiren bei Carnac geben ebenso viele Rätsel auf wie die komplexe Deformationsabfolge metamorpher Gesteine mit unterschiedlichen Indexmineralen und vielfältigen tektonischen Strukturen.

Die Bretagne ist Teil des Armorikanischen Massivs, eines alten Gebirgsgürtels mit maximalen Gesteinsaltern bis ca. 2 Milliarden Jahren. Gebirgsbildungen sind vor 600 und 300 Millionen Jahren belegt. Diskordanzen im Landesinneren und Falten an den Küsten zeugen noch heute von diesen Vorgängen. Nach fast 300 Millionen Jahren von Abtragung und Hebung blicken wir heute im Süden der Bretagne auf Gesteine, die einst tief in der Kruste gebildet wurden: auf metamorphe Gneise, Glimmerschiefer und Amphibolite sowie auf die als Schmelze aufgedrungenen und in der Tiefe erstarrten Granite.



Plattentektonische Bewegungen waren nicht nur die Ursache für gewaltige Scherzonen mit horizontalen auch vertikalen Versätzen, die auch aktuell als Graben die Landschaft am Pointe du Raz gestalten. Nur wenig südlich davon sind sogar Reste ozeanischer Kruste als Ophiolithe auf dem Festland zu finden.



Besonders spektakuläre Tektonik hat zur Ausbildung der seltenen Blauschiefer auf der Ile de Groix geführt. Dafür ist auch eine Schiffspassage von 45 Minuten nicht zu weit. Zusätzlich belohnt uns dort am Inselstrand die Erosion der metamorphen Gesteine mit Anreicherungen von Schwermineralen: Alles ist rot von Granat!


Erosion und Abtrag kontaktmetamorpher Schiefer hat auch im Landesinneren zentimetergroße Staurolith- und Andalusit-Minerale zu Sammelobjekten werden lassen. Typische Souvenirs der Region sind Zwillingskreuze und Chiastolithe – mit Glück sind benachbart dazu sogar Trilobiten aufzusammeln, die die Metamorphose überlebt haben.


An der Küste überleben Formen, Gesteine und Ablagerungen nicht lange: Granitwollsäcke und Tore in klüftigen Felsen werden zu ebenen Plattformen, Sand wird von Sturm und Gezeitenströmungen bewegt, Strandwälle sperren Flussmündungen ab. An Steilufern, wo Sedimente von alten Flussrinnen aufgeschlossen sind, ist Hebung erkennbar. Relative Senkung ist dagegen sowohl durch die ertrunkenen Täler der Riasküste belegt als auch durch Menhire, deren Fundamente von Wellen umspült werden.



Diese Menhire bezeugen, dass schon vor mehr als 5.000 Jahren Menschen dauerhaft und immer wieder in diese beeindruckende Region kamen um zu bleiben. Lassen auch Sie sich verzaubern von dieser besonderen Landschaft!





    Geplantes Programm (ab / bis Rennes)


1. Tag: geologische Einführung; Aufschlüsse mit Diskordanzen, Mineralen und Fossilien (Region Quimper, 3 Nächte);
2. / 3. Tag: Küste von Pointe du Raz über Penmarc´h bis Concarneau: Granite, Mylonite, Ophiolithe und Megalithgräber;
4. Tag: Minerale bei Coray, Kliff von Kerou und Kaolin von Ploemeur (3 Nächte Region Lorient);
5. Tag: Isle de Groix, Fährfahrt und Tageswanderung von 10 km zu den Glaukophanschiefern und Granatstränden;
6. Tag: Menhire von Carnac, Dolmen von Locmariaquer, Felsentor von Quiberon;
7. Tag: Migmatite von Port Navalo, Kliff bei Penestin, Rocher d´Uzel, Exkursionsende um 15 Uhr in Rennes.


Leistungen:
Exkursionsleitung durch die Dipl-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und/oder Kathrin Hincke; ausführliches Exkursionsskript; auf Wunsch Buchung der Unterkunft, ggf. der Mietwagen, Vermittlung von Fahrgemeinschaften.
Nachbesprechung zur Exkursion; Zusammenstellung/Tausch der digitalen Exkursionsfotos.
Preis: EUR 560,-
Termin: 15. – 21. September 2022 (7 Tage, Do. – Mi.)
Anmeldung: bis 12. Mai 2022   Kennziffer: R 4
Teilnehmerzahl: 10 – 16 Personen
Leitung: Diplom-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und/oder Kathrin Hincke
Organisatorisches: Die Exkursion wird mit selbstgelenkten Miet- und/oder Privat-Pkws in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Die Übernachtungsstandorte werden bei Rennes, Quimper und Lorient liegen. Preise der Unterkünfte können ab März erfragt werden. Die individuelle An-/Abreise kann mit eigenem Pkw, per Flug oder Bahn erfolgen.

Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für An-/Abreise, Fahrten vor Ort (anteilig), Unterkunft, Verpflegung und Eintritte vor Ort selbst.

Nach Bestätigung der Reiseanmeldung sind 10% des Reisepreises fällig, der Rest ist bis 59 Tage vor Reisebeginn zu überweisen (18.7.2022)

weitere Reiseinformationen       Geschäftsbedingungen      Anmeldung
Ausrüstung:
  • Coronabedingt:
    • Nachweis über vollständigen Impfschutz oder Genesung (2 G);
    • Mund-Nasen-Bedeckung;

  • feste knöchelhohe Wanderschuhe;
  • Hammer, Lupe;
  • eventuell Wanderstöcke;
  • Regencape oder Regenjacke und Regenhose; Schirm;
  • warmer, winddichter Anorak;
  • Kopfbedeckung (Sonnenhut und Mütze), Sonnencreme;
  • Taschenmesser, Taschenlampe, Rucksack;
  • zum Sammeln und Verpacken: Dosen oder Beutel, Notizbuch, wasserfester Stift;
  • Thermoskanne, Besteck, Sitzunterlage;
  • Mobiltelefon, Fotoapparat, ggf. Navigationsgerät.;

  • weitere Ausrüstungsempfehlungen
Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte:      E-Mail      E-Mail-Formular     Telefon: 04168-91 84 48



Terminübersicht     Kontakt     Wir über uns    Impressum    Geschäftsbedingungen    Datenschutzerklärung    Sitemap

... geologisch erleben  –  Diplom-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und Kathrin Hincke
 Lütens Eck 4   –   21629 Neu Wulmstorf  –  Telefon: 04168-91 84 48   –   E-Mail: hincke@geologisch-erleben.de