seit 1999
Exkursionen
Reisen
      Seminare
... geologisch erleben





Exkursionstermine
Geo-Hits für Kids
Kontakt / Anmeldung
Über uns
Inhaltsübersicht
Tagesexkursionen
Mehrtagesexkursionen
Reisen
Seminare
Exkursionsbilder


 Mallorca/Spanien
 Kinnekulle/Schweden
 Island
 Bretagne/Frankreich
 La Palma/Kanaren
 Organisatorisches
 Ausrüstung











 
 

Mallorca wandernd geologisch erleben    10. – 16. März 2019

Mallorca, die “größere” der Baleareninseln, ist nicht nur legendäres spanisches Ferienziel im westlichen Mittelmeer, sondern birgt auch die Fortsetzung der Betischen Kordillere und damit alpidisch deformierte Gesteine. Auf Wanderungen in den bis fast 1.500 m hohen Gebirgen lassen sich dafür sehenswerte Aufschlüsse von Deckenbau und Faltung zeigen.  



Die Landschaft wird in starkem Maße von den Erosionsformen der Kalke aus der Jurazeit (Foto unten links) geprägt. Als Folge der Verkarstung entstanden Höhlen, die uns heute Blicke auf sehr außergewöhnliche Formen von großen und kleinen Tropfsteinen ermöglichen (Foto unten rechts).


Ein geologisches Kleinod stellen auch die Klippen rund um “es Cap Blanc” dar: Dort sind 10 Millionen Jahre alte Korallenriffe, der sie umgebende Riffschutt und Lagunensedimente, zum Teil mit Fossilerhaltung in Lebendstellung, in einzigartiger Weise aufgeschlossen (Fotos unten Mitte und rechts).


Bedingt durch den tektonischen Baustil und die relative Verwitterungsbeständigkeit der Kalke wird die Landschaft geprägt durch steile Felsmassive, tiefe Schluchten und malerische Küstenklippen. 


Aus der Frühgeschichte Mallorcas sind die Megalithbauten der Talayot Kultur die wichtigsten archäologischen Hinterlassenschaften und belegen frühe Siedlungen (Fotos unten rechts und links). Besser erhalten sind Ruinen von Rundtürmen (Foto unten Mitte), die im 16. Jahrhundert zum Schutz vor Seeräubern angelegt
wurden.


Es gibt auch noch Ruinen und Brücken der Invasoren aus Rom, Wasserkanäle der Mauren und Burgruinen der Spanier aus dem Mittelalter, alles Zeugnisse einer bewegten Geschichte.


Auf der ganzen Insel werden wir im März schon von Frühlingsblühern wie z. B. Zistrosen, Ginster, wilden Gladiolen und Orchideen (u. a. Ragwurz und Knabenkraut) erwartet. Bei Temperaturen bis 18°C finden wir zudem ideale Bedingungen zum Wandern vor.


     
Programm:

Während dieser Exkursion wird viel gewandert. Es werden Wegstrecken bis zu 10 km Länge zurückgelegt mit Höhenunterschieden bis ungefähr 300 m. Die Wanderungen sind ausgelegt für Teilnehmer mit normaler Kondition.
   
1. Tag:
Unter-Miozän bei Banyalbufur, rote Permotrias bei Port des Canonge, Kreide und Paläogen zwischen Andratx und Sant Elm;
2. Tag:
Liaskalke und Quellen zwischen Soller und Torrente de Pareis, Naturkundemuseum Soller und Botanischer Garten;
3. Tag:
Miozänprofile zwischen Vallgornera und es Cap Blanc;
4. Tag:
Albufera Nationalpark, römische Brücke von Pollenca, Wanderung zum Talaia de Alcudia;
5. Tag:
Höhlen der Serres de Llevant bei Arta, Neotektonik, subrezente Dünen;
6. Tag:
Karstwanderung zwischen Cuber Stausee und Kloster Lluc;
7. Tag:
von Valldemossa zum Gipfel des Teix, Panorama vom Castell d´Alaró.

Leistungen:
Exkursionsleitung durch die Geologinnen Kathrin und Carola Hincke, ausführliche schriftliche Exkursionsunterlagen, auf Wunsch Buchung von Flügen, Mietwagen, Hotel; Vermittlung von Fahrgemeinschaften, Hilfe bei der Anreiseplanung;
Nachbesprechung zur Exkursion, Bilder-DVD.
Preis: EUR  560,-
Termin: 10. – 16. März 2019 (7 Tage, Sonntag – Samstag)
Anmeldung: bis 10. Januar 2019;  Kennziffer: R 1
Teilnehmerzahl:  10 - 20 Personen
Leitung: Geologinnen Kathrin und Carola Hincke
Organisatorisches:
Die An-/Abreise erfolgt individuell. Vor Ort werden wir Fahrgemeinschaften in selbstgelenkten Mietwagen bilden, um zu den Wandergebieten zu gelangen. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Flug, Unterkunft, Verpflegung, Mietwagen (anteilig) und Eintritte vor Ort selbst.
Der Hotelstandort wird wahrscheinlich Port Soller sein.

Falls Sie an dieser Reise interessiert sind, sollten Sie auch die weiteren Reiseinformationen lesen!
Ausrüstung:
  • feste Wanderschuhe (mit Profilsohle), ev. zusätzlich auch Trekkingsandalen;
  • empfohlen: Wanderstöcke; 
  • Hammer, Lupe, Taschenlampe, Taschenmesser, eventuell auch Pinzette;
  • Regenponcho oder Regenjacke und Regenhose, Schirm;
  • Kopfbedeckung, winddichter Anorak; Sonnencreme, Rucksack;
  • zum Sammeln und Verpacken: kleine Plastiktüten und kleine Dosen (z. B. Filmdosen), Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch;
  • für das Mittagspicknick: Sitzunterlage, ev. Thermoskanne, Besteck;
  • Navigationsgerät oder Auto-/Wanderkarten der Exkursionsregion (können vor Ort besorgt werden);
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Tel./Fax 04168-91 84 48).


 
Seitenanfang
Terminübersicht 
Geo-Reise "Mittelschweden: Rund um den Kinnekulle" 
Geo-Reise "Island – mit dem Bus durchs Hochland"
Geo-Reise "Die Bretagne geologisch erleben"
Geo-Reise "Kanareninsel La Palma geologisch erleben"
Organisatorisches, Auslandsreisen
Startseite
Datenschutzerklärung