seit 1999
Exkursionen
Reisen
      Seminare
... geologisch erleben





Exkursionstermine
Geo-Hits für Kids
Kontakt / Anmeldung
Über uns
Inhaltsübersicht
Tagesexkursionen
Mehrtagesexkursionen
Reisen
Seminare
Exkursionsbilder

 Mehrtagesexkursionen
 Organisatorisches
 Ausrüstung












    
Mehrtagesexkursionen


Termine  Titel der Veranstaltung
Dauer  Themen ((...): untergeordnet)    Preis
03.05.-06.05.
 Meteoritenkrater Nördlinger Ries
4 Tage
 Geologie, Fossilien, Minerale 200,- € 
30.05.-02.06.
 Fossilsuche in Seeland und auf Mön/Dänemark
4 Tage
 Geologie, Fossilien, Gesteine
250,- € 
12.07.-16.07.
 Die Allgäuer Alpen geologisch erleben
5 Tage
 Geologie, Erdgeschichte, Gesteine
250,- € 
13.07.-14.07.
 Fossilsammeln Fränkische Alb  ausgebucht 2 Tage
 Geologie, Fossilien
75,- € 
29.08.-01.09.
 Dresden geologisch erleben ausgebucht
4 Tage
 Erdgeschichte, Minerale, Fossilien 200,- € 
03.10.-06.10.
 Die Vogesen/Frankreich geologisch erleben
4 Tage
 Geologie, VulkanismusMinerale 250,- € 
04.10.-06.10.
 Helgoland ausgebucht
3 Tage
 Geologie, Fossilien, Minerale
150,- € 

 
M 1 - Meteoritenkrater Nördlinger Ries
3. – 6. Mai 2019

Das Nördlinger Ries ist ein fast kreisrunder Krater von 20 km Durchmesser am Ostrand der Schwäbischen Alb, der im Miozän vor etwa 15 Mio. Jahren durch den Einschlag eines Meteoriten erschaffen wurde. Der Kraterrand ist heute noch deutlich zu erkennen (Foto unten links) und wird aus zahlreichen zerbrochenen und verkippten Gesteinsschollen aufgebaut (Foto unten rechts).


Durch die enormen Temperaturen und den Druck beim Einschlag wurden die Gesteine bis in 600 m Tiefe zerrüttet, sogar teilweise aufgeschmolzen. Dadurch bildeten sich ganz außergewöhnliche Gesteine und Minerale, u. a. das Gestein Suevit (”Schwabenstein”, Bilder unten) und auch winzigste Diamanten.



Entdecken Sie mit uns die Spuren des Meteoriten: im Nördlinger Ries und auch im 40 km entfernten Steinheimer Becken, das zeitgleich wahrscheinlich durch ein abgespaltenes Teilstück des Ries-Meteoriten entstand. Eine Besonderheit dort stellen die “shatter cones” (Strahlenkalke, Foto unten rechts) dar, die als eindeutige Nachweise eines Impakts gelten. Berühmt ist auch die artenreiche Schneckenfauna (Foto unten links), die sich nach dem Einschlag im Kratersee bildete.


Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen Dr. E. und A. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 200,-  
Termin und Zeit: 3. – 6. Mai 2019  (4 Tage: Fr., 10.00 Uhr bis Mo., 16.00 Uhr)
Anmeldung: bis 1. März 2019,  Kennziffer: M 1 
Treffpunkt: Nördlingen
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück wahlweise in Hotels, Gasthöfen oder Jugendherbergen (eigener DJH-Ausweis erforderlich). Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Am 2. und 4. Tag wird ein Einkaufsstopp eingeplant. Abends organisieren wir, sofern von der Gruppe gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, eventuell Wanderstöcke;
  • Taschenmesser, Taschenlampe;
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).

 
 
Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 

 

M 2 – Fossilsuche in Seeland und auf Mön/Dänemark

30. Mai – 2. Juni 2019

Der Steinbruch Fakse auf Seeland (Foto unten links) ist für Fossiliensammler eine “Fundgrube” im wahrsten Sinne des Wortes: versteinerte Korallen, Krebse, Haizähne (Foto unten Mitte), Seeigelstacheln, Seesternplatten, und, und, und …



Wie Schreibkreide als Küstenaufschluss aussieht, bekommen wir am Møns Klint (Foto unten links) auf der Insel Møn und am Stevns Klint nahe Fakse (Foto unten rechts) zu sehen.


Legen Sie am Stevns Klint Ihre Hand auf Europas einzigartige Grenzschicht zwischen kreide- und tertiärzeitlichen Gesteinen (Foto unten links): Zu diesem Zeitpunkt starben die Saurier, Ammoniten und viele andere Tiergruppen aus, ausgelöst durch den Einschlag eines Meteoriten im 9.000 km entfernten Mexiko, dessen Spuren hier nachgewiesen worden sind!

Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen Dr. E. und A. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 250,-   
Termin: 30. Mai – 2. Juni 2019  (4 Tage: Do., 10 Uhr bis So., 16 Uhr)
Anmeldung:
bis 1. April 2019,  Kennziffer: M 2
Treffpunkt: bei Fakse auf Seeland
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück in Wandererheimen (Jugendherbergen mit Ez und Dz mit Dusche und WC) oder wahlweise in Hotels, Gasthöfen, Ferienhäusern. Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Eintritte für Besichtigungen vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Am 1. und 3. Tag wird ein Einkaufsstopp eingeplant. Abends organisieren wir, falls von der Gruppe gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, Warnweste (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle; wenn vorhanden auch Gummistiefel;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, eventuell Wanderstöcke;
  • Pinzette, Taschenmesser, Taschenlampe;
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).


 
Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 


M 3 – Die Allgäuer Alpen geologisch erleben 12. – 16. Juli 2019

Wir wollen nicht alle Gipfel erklimmen (meist fahren wir mit der Seilbahn, Foto unten rechts), sondern in nur fünf Tagen einen Einblick in Bau, Gesteine und die Schichtenfolge der deutschen Alpen geben (Foto unten Mitte).


Dazu eignen sich die Allgäuer Alpen in besonderer Weise. Hier hat man – noch dazu in eindrucksvoller und vielseitiger Landschaft – tektonisch übereinander gestapelte Decken mit Sedimenten aus fast allen einstigen alpinen Ablagerungsräumen auf kurzer Distanz nebeneinander vorliegen (Fotos unten).


Einfache Wanderungen von bis zu sechs Kilometern Länge bei nur geringen Höhenunterschieden auf Bergrücken und in engen Schluchten erschließen uns Geotope, deren Bezug zur Landschaft sowie die typisch alpine Flora.

Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen Dr. E. und A. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 250,-  
Termin und Zeit: 12. – 16. Juli 2019  (5 Tage: Fr., 10 Uhr bis Di., 16 Uhr)
Anmeldung: bis 1. Mai 2019,  Kennziffer: M 3
Treffpunkt: Sonthofen
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück wahlweise in Hotels, Gasthöfen oder Jugendherbergen (eigener DJH-Ausweis erforderlich). Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten (voraussichtlich wird Sonthofen der Exkursionsstandort sein). Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Eintritte für Besichtigungen vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Am 2. und 4.Tag wird eine Einkaufspause eingeplant. Abends organisieren wir, wenn von der Gruppe gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose oder Regenumhang, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, ev. Wanderstöcke;
  • Taschenmesser; Taschenlampe
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).

 

Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 

 
M 4 – Fossilsammel-Wochenende in der Fränkischen Alb
13./14. Juli 2019
Die Jura-Gesteine der Fränkischen Alb sind bekannt für ihren Fossil- reichtum. Wir werden uns in verschiedenen aktiven Steinbrüchen und Tongruben auf die Suche begeben. Am Samstag werden wir uns den ganzen Tag im Kalksteinbruch Gräfenberg aufhalten, der insbesondere für gut erhaltene Ammoniten bekannt ist. Den Sonntag verbringen wir in einer Tongrube im Raum Ebermannstadt. Auch hier werden Ammoniten – z. T. noch mit Schalenerhaltung – und Belemniten die Hauptfunde sein. Die Besuchsgebühren für die Steinbrüche sind im Exkursionspreis enthalten.
Beide Exkursionstage können auch als einzelne Tagesexkursionen gebucht werden (s. T 18, T 19).
Leistungen: Exkursionsleitung durch die Dipl.-Geologin K. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 75,-  Kinder bis 14 Jahre EUR 55,-
Termin und Zeit: 13. und 14. Juli 2019  (2 Tage: Sa., 10 – 18 Uhr, So., 9 – 16 Uhr)
Anmeldung: ausgebucht, Anmeldungen nur noch für Reserveliste
Treffpunkt: bei Gräfenberg 
Teilnehmerzahl:
8 – 16 Personen
Sonstiges: Fundgarantie
Eignung:
auch für Familien mit Kindern gut geeignet
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück wahlweise in Hotels, Gasthöfen oder Jugendherbergen (eigener DJH-Ausweis erforderlich). Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Bitte bringen Sie sich für beide Tage Mittagsverpflegung mit, ein Einkaufsstop ist nicht eingeplant. Abends organisieren wir, wenn
gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter  Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • Meißel (mit Griffschutz)
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, ev. Wanderstöcke;
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).

 
 
Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 
 

M 5 – Dresdens Umgebung geologisch erleben 29. Aug. – 1. Sept. 2019

Dresden als kulturelles Highlight? Ja, natürlich. Aber in geologischer Hinsicht? Fast einzigartig in seiner Fülle verschiedener Gesteine, und dazu noch aus unterschiedlichen Erdzeitaltern!


Die Vielfalt liegt begründet in der Existenz der Elbtalzone, einer sehr bedeutenden, mehr als 350 Mio. Jahre alten tektonischen Trennfuge zwischen den Krustenblöcken der Lausitz, dem Elbtalschiefergebirge und dem Erzgebirge. Innerhalb der Bewegungs- und Schwächezone selbst stiegen Granite auf (nur deshalb gibt es heute Meißener Porzellan), gefolgt von Vulkanismus, lokaler Steinkohlebildung und Ablagerung mariner Sandsteine (die heute das Elbsandsteingebirge aufbauen).



Erleben Sie mit uns ein spannendes Exkursionsziel mit vielfältigen Gesteinen und interessanten und lehrreichen Einblicken in die Erdgeschichte.

Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen Dr. E. und A. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 200,-  
Termin und Zeit: 29. Aug. – 1. Sept. 2019  (4 Tage: Do., 10 Uhr bis So., 16 Uhr)
Anmeldung: ausgebucht, Anmeldungen nur noch für Reserveliste
Treffpunkt: bei Dresden
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück wahlweise in Hotels, Gasthöfen oder Jugendherbergen (eigener DJH-Ausweis erforderlich). Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Eintritte für Besichtigungen vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Am 1. und 3. Tag wird eine Einkaufspause eingeplant. Abends organisieren wir, sofern von der Gruppe gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, ev. Wanderstöcke;
  • Taschenmesser, Taschenlampe;
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).



Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 

 
M 6 – Die Vogesen/Frankreich geologisch erleben  3. – 6. Oktober 2019

In den Mittleren Vogesen werden wir uns Granite
und Gneise (Fotos unten Mitte und rechts) ansehen, die in vielen Kilometern Tiefe in der Erdkruste gebildet oder umgewandelt wurden. Erst durch Hebung und Abtragung der Deckschichten sind diese Gesteine heute an der Erdoberfläche freigelegt. Wir blicken also gewissermaßen in ein tiefes Krustenstockwerk der Erde – die Wurzelzone eines ehemaligen Gebirges!
 

Dieses Gebirge entstand vor 330 Mio. Jahren durch mehrfache Plattenkollisionen. Im Grenzbereich von den Mittleren- zu den Nord-Vogesen hat eine dieser Kollisionszonen gelegen und lässt uns noch heute Spuren der damaligen Vorgänge und Prozesse entdecken.

Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen Dr. E und A. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 250,-  
Termin und Zeit: 3. – 6. Oktober 2019  (4 Tage: Do., 10 Uhr bis So., 16 Uhr)
Anmeldung: bis 25. Juli 2019,  Kennziffer: M 6
Treffpunkt: steht noch nicht fest
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Organisatorisches:
Die Fahrten während der Exkursion erfolgen in eigenen Privat-Fahrzeugen. Gern vermitteln wir Fahrgemeinschaften. Die Fahrtkostenbeteiligung innerhalb der Fahrgemeinschaften regeln die Teilnehmer untereinander, üblich ist die Teilung der anfallenden Treibstoffkosten.
Für Teilnehmer, die mit Bahn oder Bus anreisen, wird von uns, sofern möglich, die Abholung vom Bahnhof organisiert.

Eine genaue Treffpunktskizze (Anfahrt zum Exkursionstreffpunkt erfolgt in Eigenregie) wird nach bestätigter Anmeldung neun Tage vor der Exkursion zugesandt (per E-Mail oder Brief).
Nach Ihren Wünschen und in Ihrem Auftrag buchen wir für Sie Übernachtung und Frühstück wahlweise in Hotels, Gasthöfen oder Jugendherbergen (eigener DJH-Ausweis erforderlich). Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten. Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Eintritte für Besichtigungen vor Ort selber.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis 10 Tage vor Exkursionsbeginn.

Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Am 1. und 3. Tag wird eine Einkaufspause eingeplant. Abends organisieren wir, sofern von der Gruppe gewünscht, ein gemeinsames warmes Abendessen.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme, ev. Wanderstöcke;
  • Taschenmesser, Taschenlampe
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, Pinzette, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Autokarten des Exkursionsgebietes (Maßstab 1:200.000) und/oder Navigationsgerät;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).



Seitenanfang
nächste Mehrtagesexkursion
Terminübersicht 


M 7 – Helgoland   4. – 6. Oktober 2019

Kalksteinabbau, Kupfererzgewinnung und türkisfarbene und grüne Kupferminerale (Fotos unten), schwarze versteinerte “Katzen
pfötchen”  und rote Feuersteine (ganz unten Mitte) - wer verbindet schon diese Begriffe mit der Insel Helgoland?
Helgoland hat geologisch weit mehr zu bieten als nur die “Lange Anna” und rote Buntsandstein-Felsen!


Lassen Sie sich überraschen und erleben Sie mit uns die ereignisreiche und interessante geologische Geschichte der Insel bei Rundgängen im Unter-, Mittel- und Oberland, am (für die Allgemeinheit gesperrten) Klippenfuß, am Nordstrand und auf der Düne. Geplant sind auch Besuche der Vogelwarte und der historischen Bunkeranlagen im Felssockel der Insel.


Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologen K. und C. Hincke, ausführliches Exkursionsskript
Preis: EUR 150,-  Kinder bis 14 Jahren EUR 70,-   
Termin und Zeit: 4. – 6. Oktober 2019  (3 Tage: Fr., 14.30 Uhr bis So., 14 Uhr)
Anmeldung: ausgebucht, Anmeldungen nur noch für Reserveliste
Treffpunkt: Rathaus Helgoland 
Teilnehmerzahl: 8 – 16 Personen
Eignung:
auch für Familien mit Kindern gut geeignet
Organisatorisches:
Der Fahrplan und die Preise für die Fähren nach Helgoland stehen zur Zeit noch nicht fest. Sie können ab April 2019 bei uns erfragt werden.

Die Unterkunft ist in Pensionen oder Hotels auf der Hauptinsel vorgesehen. Alternativ können Sie auch selbst buchen oder anderweitig übernachten (Jugendherberge, Bungalows auf der Düne, Zeltplatz).
Mittags picknicken wir üblicherweise im Gelände. Die Verpflegung kann vor Ort gekauft werden. Abends organisieren wir, wenn gewünscht, ein gemeinsames Abendessen.

Überweisen Sie bitte den Exkursionspreis bis zehn Tage vor Exkursionsbeginn. Jeder Teilnehmer zahlt Kosten für Eintritte, Fährtickets, Unterkunft und Verpflegung vor Ort selber.

Weitere Angaben zur Durchführung unter Organisatorisches zu Mehrtagesexkursionen.
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe, (können auf Anfrage kostenlos entliehen werden); 
  • feste Wanderschuhe mit Profilsohle;
  • Regenjacke und Regenhose, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme
  • Taschenmesser, Taschenlampe;
  • zum Sammeln, Verpacken, Notieren: kleine Plastiktüten oder Dosen, Zeitungspapier, Tesakrepp, wasserfester Schreiber, Notizbuch, Rucksack;
  • für das Picknick im Gelände eventuell Besteck, Thermoskanne; Sitzkissen;
  • Mobiltelefon.
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Telefon: 04168-91 84 48).



Seitenanfang
Terminübersicht 
Tagesexkursionen 
Reisen
Startseite
Datenschutzerklärung