Exkursionen  –  Reisen  –  Seminare  ... geologisch erleben
seit 1999





Exkursionstermine Geo-Aktionen Kontakt / Anmeldung Über uns Inhaltsübersicht
Tagesexkursionen Mehrtagesexkursionen Reisen Online-Seminare Exkursionsbilder


 Santorin/Griechenland
 Südnorwegen
 Salzburger Land/Österr.
 Süd-Bretagne/Frankr.
 Lanzarote/Kanaren
 Organisatorisches
 Ausrüstung












   
    Auslandsreisen 2022

 
Geologie und Fossilien im Salzburger Land / Österreich 7. – 13. Aug. 2022
Im Salzburger Land wollen wir mit Ihnen die Nördlichen Kalkalpen erkunden und auf Fossilsuche gehen. Weitere spannende Aspekte werden der jahrtausendealte Salzbergbau und die erst vor 150 Jahren entdeckten Eisöhlen sein (Foto unten Mitte). Höhenwanderungen mit Bergbahnnutzung (Foto unten rechts) sowie Klammwanderungen an Stellen, wo die Tektonik ein rasches Einschneiden der Flussläufe ermöglichte, runden das geologische Programm ab.


Das Salzburger Land beeindruckt durch ein enges Nebeneinander von steilen Felswänden aus Kalk, waldreichen Hügeln und lieblichen Seen (Fotos unten). Zur Entstehung dieser Landschaft mussten im Laufe der Erdgeschichte erst unterschiedlichste Meeresablagerungen mehrere Kilometer in die Höhe wachsen und dann als Decken mehr als hundert Kilometer weit transportiert und übereinander geschoben werden. Danach folgten Jahrmillionen der Verwitterung und Abtragung (Foto links), die im Pleistozän sogar die Wirkung hobelnder Gletscher umfasste.

Die eigenständige geologische Entwicklung begann im Perm, vor mehr als 250 Millionen Jahren, als der gerade durch die Variskische Gebirgsbildung geschaffene Großkontinent Pangäa im Alpenraum schon wieder zu zerbrechen begann. Wir werden an vielen Beispielen im Gelände die Verbindung zu plattentektonischen Prozessen aufzeigen. Dabei spielen Fossilfunde eine wichtige Rolle: Nur so konnte erkannt werden, dass jetzt an vielen Stellen ältere Sedimente über jüngeren lagern! Wir werden Sie zu Aufschlüssen führen, wo Ammoniten, Schnecken, Muscheln, Korallen und Brachiopoden (Fotos unten) gefunden werden können!


Salz, das besser noch als Gips oder Ton als Gleitmittel Deckenbewegungen ermöglichte, wurde hier schon in der Antike von den Kelten bergmännisch abgebaut. Vom Mittelalter bis in die Neuzeit trugen die Vorkommen zum Reichtum der Salzburger Fürstbischöfe bei. Inzwischen ist die Förderung weitgehend eingestellt, so dass die Bergwerke jetzt als touristische Attraktionen aufbereitet werden konnten (Fotos unten).


Benachbart zu den Hallstätter Salzbergwerken liegen im Salzburger Land die einzigartigen Eishöhlen am Dachstein (Fotos unten). Für ihre Entstehung mussten erst einmal riesige Höhlenräume durch Wasser in Kalkfelsen gelöst werden. Dann war ein (tektonischer) Fahrstuhl nötig, um die Höhlen vom Ort ihrer Entstehung in die Höhe zeitweilig frostiger Temperatur zu heben. Und schließlich brauchte es Niederschläge, die als Sickerwasser in die Höhlen eindrangen und zu Eis gefroren.


Sternfahrten von einem Standort nahe dem Wolfgangsee werden uns das gesamte Exkursionsgebiet erschließen. Mehrere Wanderungen bis 8 km Länge und 300 m Höhendifferenz sind Teil des Exkursionsprogramms. In der Unterkunft kann Hallenbad und Sauna zur abendlichen Entspannung genutzt werden.



    Geplantes Programm


1. Tag: geologische Einführung; Aufschlüsse in der Region um den Wolfgangsee;
2. - 6. Tag: Steinbrüche im Gips und Adneter Kalk; Klamm- und Höhenwanderungen, Besuche der Hallstätter Salzbergwerke und Dachsteinhöhlen, Fossil-Aufschlüsse in der Gosaufazies bei Russbach;
7. Tag: Fossil-Aufschlüsse am Haunsberg, Exkursionsende nahe Salzburg gegen 15 Uhr.


Leistungen:
Exkursionsleitung durch die Dipl-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und/oder Kathrin Hincke; ausführliches Exkursionsskript; auf Wunsch Buchung der Unterkunft, ggf. der Mietwagen, Vermittlung von Fahrgemeinschaften.
Nachbesprechung zur Exkursion; Zusammenstellung/Tausch der digitalen Exkursionsfotos.
Preis: EUR 560,-
Termin: 7. – 13. August 2022 (7 Tage, So. – Sa.)
Anmeldung: bis 3. April 2022   Kennziffer: R 3
Teilnehmerzahl: 10 – 16 Personen
Leitung: Diplom-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und/oder Kathrin Hincke
Organisatorisches: Die Exkursion wird mit selbstgelenkten Miet- und/oder Privat-Pkws in Fahrgemeinschaften durchgeführt. Der Übernachtungsstandort wird in der Nähe des Wolfgangsees liegen. Halbpensionspreise der Unterkunft pro Person EUR 79,- im EZ/Tag und EUR 75,- im DZ zusätzlich EUR 1,90 Tax/Tag. Die individuelle An-/Abreise kann mit eigenem Pkw oder per Bahn erfolgen.

Jeder Teilnehmer zahlt die Kosten für An-/Abreise, Fahrten vor Ort (anteilig), Unterkunft, Verpflegung und Eintritte vor Ort selbst.

Nach Bestätigung der Reiseanmeldung sind 10% des Reisepreises fällig, der Rest ist bis 59 Tage vor Reisebeginn zu überweisen (9.6.2022)

weitere Reiseinformationen       Geschäftsbedingungen      Anmeldung
Ausrüstung:
  • Coronabedingt:
    • Nachweis über vollständigen Impfschutz oder Genesung (2 G);
    • Mund-Nasen-Bedeckung;

  • feste knöchelhohe Wanderschuhe;
  • Hammer, Lupe;
  • eventuell Wanderstöcke;
  • Regencape oder Regenjacke und Regenhose; Schirm;
  • warmer, winddichter Anorak;
  • Kopfbedeckung (Sonnenhut und Mütze), Sonnencreme;
  • Taschenmesser, Taschenlampe, Rucksack;
  • zum Sammeln und Verpacken: Dosen oder Beutel, Notizbuch, wasserfester Stift;
  • Thermoskanne, Besteck, Sitzunterlage;
  • Mobiltelefon, Fotoapparat, ggf. Navigationsgerät.

  • weitere Ausrüstungsempfehlungen
Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte:      E-Mail      E-Mail-Formular     Telefon: 04168-91 84 48



Terminübersicht     Kontakt     Wir über uns    Impressum    Geschäftsbedingungen    Datenschutzerklärung    Sitemap

... geologisch erleben  –  Diplom-Geologen Dr. Evelyn, Andreas und Kathrin Hincke
 Lütens Eck 4   –   21629 Neu Wulmstorf  –  Telefon: 04168-91 84 48   –   E-Mail: hincke@geologisch-erleben.de