seit 1999
Exkursionen
Reisen
      Seminare
... geologisch erleben





Exkursionstermine
Geo-Hits für Kids
Kontakt / Anmeldung
Über uns
Inhaltsübersicht
Tagesexkursionen
Mehrtagesexkursionen
Reisen
Seminare
Exkursionsbilder


 Teneriffa/Kanaren
 Santorin/Griechenland
 Irlands Norden
 Nord-Estland Fossilien
 Südafrika
 Organisatorisches
 Ausrüstung











         
 

    
Fossilsuche in Nord-Estland  1. – 10. August 2018

Die Küsten und das Landesinnere Nord-Estlands
ermöglichen einzigartige Einblicke in die ungestörte
Abfolge der paläozoischen Gesteine vom Unterkam-
brium bis ins Silur. Ob Dictyonema-Schiefer, Obolus-
Sandstein, Glaukonit-Kalkstein, Kunda-Kalkstein oder
Kuckersit – alle protzen mit ihren reichhaltigen Fossi-
lien.


Estland, das nördlichste Land der drei
baltischen Staaten, liegt im Zentrum
der Ostseeregion. Mit seinen einsamen
Küsten, den magischen Mooren und
den großen Waldgebieten übt es einen
besonderen Reiz aus. An verschiede-
nen Küstenaufschlüssen und auch in
Steinbrüchen im Landesinneren wollen
wir uns auf Fossilsuche begeben.


Mitten durch die Ostseeinsel Hiiumaa verläuft die Grenze zwischen den Erdzeitaltern Ordovizium und Silur. An den
Kalksteinklippen der Küsten bietet sich gute Gelegenheit, die Gesteine und ihre Fossilien (Foto inks), aber auch
interessante  Geschiebe (Foto rechts) zu studieren. Seit dem Abschmelzen der pleistozänen Gletscher hebt sich die
Insel noch immer um ca. 2 mm pro Jahr!


Der fossilreiche Ölschiefer Kuckersit (Fotos
oben) ist das “Gold der Esten” und wird zur
Stromerzeugung abgebaut. Er wurde vor ca.
465 Mio. Jahren im Flachwasser eines Oze-
ans durch das massenhafte Absterben von
Blaualgen gebildet. Sein Ölgehalt zählt zu
den weltweit höchsten in Ölschiefern und
verschafft Estland damit ein Stück Unab-
hängigkeit von russischen Energieimporten.
Am Valaste-Wasserfall (Foto links) ist am estnischen Nordkliff die Kambrium-Ordovizium-Grenze aufgeschlossen.
Nicht minder spektakulär rauscht am Jägala-Wasserfall (Foto rechts) das Wasser über eine 8 m hohe Stufe aus
Obolus-Sandstein, Dictyonema-Schiefer, Glaukonitsandstein und Glaukonitkalkstein in die Tiefe. 
An der Nordostküste Estlands bei
Udria ist ein besonderes Gestein mit
dem Namen ”Blauer Ton” aus dem
Unterkambrium aufgeschlossen (Foto
oben links). Trotz seines hohen Alters
von 535 Mio. Jahren ist es immer noch
plastisch – es war nie so tief versenkt,
dass es verfestigt wurde.
Diese und
viele weitere interessante Exkursions-
punkte erwarten Sie in Estland!

   
   Geplantes Programm
 
 
 

1. Tag:  geol. Einführung; Paldiski Kliff; Fähre nach und 4 Nächte auf Hiiumaa;
2. – 4. Tag:
 Küstenaufschlüsse im Ordovizium und Silur von Hiiumaa;
5. Tag:
 Fähre nach Rohuküla; verschiedene Kalk- und Dolomitstein-Vorkommen bei Rapla; eine Nacht
 nahe Rapla;

6. Tag:
 Borealis-Borealis-Kalkstein mit Brachiopoden, Porkuni-Typlokalität und Fossil-Museum; drei
 Nächte in Rakvere;

7. – 9. Tag:
 Kuckersitabbau in Rakvere und Kohtla-Järve, Nordkliff an der Küste; Wasserfälle und
 Karstgebiet; eine Übernachtung bei Tallinn;

10. Tag:
 Tallinn und Umgebung, Exkursionsende gegen 16 Uhr in Tallinn.

Leistungen: Exkursionsleitung durch die Geologinnen K. Hincke und J. Truumees; ausführliche Exkur- sionsunterlagen; Buchung der Hotels, Ferienhäuser und der Fähren, auf Wunsch auch der Flüge und der Mietwagen.
Nachbesprechung zur Exkursion, Bilder-DVD.

Preis: EUR  800,- (geologische Exkursion; ohne Eintritte, Fahrt-, Hotel- und Verpflegungskosten)
Termin: 1. – 10. August 2018 (10 Tage, Mi. - Fr.)
Anmeldung: bis 15. März 2018;  Kennziffer: R 4
Teilnehmerzahl:  12 - 20 Personen
Leitung: Diplom-Geologinnen Kathrin Hincke und Janika Truumees
Organisatorisches: Exkursion ab/bis Tallinn als Rundreise mit Privat- bzw. Mietwagen; An- und Abreise erfolgen individuell. Fährüberfahrten (Hiiumaa); Unterkunft in Hotels (Tallinn/Keila, Rapla, Rakvere) und in Ferienhäusern auf Hiiumaa. Jeder Teilnehmer zahlt Kosten für Fahrt, Unterkunft, Fäh- re, Verpflegung und Eintritte vor Ort selbst.
Falls Sie an dieser Reise interessiert sind, sollten Sie auch die weiteren Reiseinformationen lesen!
Ausrüstung:
  • Helm, Hammer, Lupe (kostenlose Ausleihe auf Anfrage),
  • feste, knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle;
  • Regenjacke, Regenhose oder Regenponcho, Schirm,
  • Kopfbedeckung, Sonnencreme,
  • Rucksack, Wanderstöcke;
  • Taschenmesser, Pinzette, Taschenlampe;
  • zum Sammeln und Verpacken: Plastikbeutel, Notizbuch, Tesakrepp, wasserfester Stift, Zeitungspapier, Schmutzbürste; 
  • Thermoskanne, Besteck, Sitzunterlage;
  • Navigationsgerät oder Karten des Exkursionsgebietes (können vor Ort besorgt werden);
  • Mobiltelefon, Fotoapparat
Weitere Ausrüstungsempfehlungen finden Sie unter Ausrüstung.
Bei Interesse bitte anklicken: Geschäftsbedingungen, Anmeldung. Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gern ein E-Mail (über Ihr Mail-Programm) bzw. ein E-Mail-Formular (über unsere Adresse) oder rufen Sie uns an (Tel./Fax 04168-91 84 48).

 

Seitenanfang
Terminübersicht 
Geo-Reise "Teneriffa geologisch erleben"
Geo-Reise "Vulkaninsel Santorin geologisch erleben"
Geo-Reise "Irlands Norden geologisch erleben"
Geo-Reise "Südafrika geologisch erleben"
Organisatorisches, Auslandsreisen
Startseite